Anzahl Artikel: 00.00zum Warenkorb zur Kasse

Onlineshop für Original Lauschaer Glas direkt vom Glasbläser

Herzlich willkommen im Onlineshop der Glasbläserei Andreas Voigt aus Lauscha im Thüringer Wald!

Hier finden Sie eine Vielzahl an handgemachten und mundgeblasenen Geschenken aus original Lauschaer Glas direkt vom Hersteller.

Kaufen Sie individuelle, moderne Glaskunst, wie z.B. handgeformte Glastiere, Glasschmuck, Weihnachtsdeko, Hüttenerzeugnisse, Glasschreiber, Thüringer Christbaumschmuck und Orchideenstäbe bzw. Rosenstäbe.

Produktkatalog

Orchideenstäbe

Die Orchideenstäbe oder auch Blumenstäbe genannt werden in reiner Handarbeit vor der Gasflamme aus farbigen Glasstäben frei geformt. Sie bestehen aus einem ca. 40 cm langen Glasstab, der mit verschiedenen Glasvögeln oder Glasfiguren verschmolzen wird. Neben dekorativen Zwecken dienen sie als Halter für Ihre Orchideen und sind eine Alternative zu den herkömmlichen Orchideenstäben aus Holz oder Kunststoff.

Fliegen- und Wespenfallen

Die Fliegen- und Wespenfallen werden aus original Lauschaer Glasröhren vor der Gasflamme mundgeblasen.

Je nach Fallenart werden sie bis knapp unter die innere Öffnung befüllt und an einem geeigneten Ort oder an einem Glasständer aufgehängt. Durch die spezielle Form können gefangene Insekten die Falle nicht mehr verlassen.

In die Obstfliegenfalle füllen Sie Apfelessig oder milden Rotwein oder lieblichen Sekt.

Die Wespenfallen werden mit einer Mischung aus Rotweinessig, Apfelwein und Zuckerwasser gefüllt.

Außer Bienen und Hornissen lassen sich mit der großen Glasfalle fast alle lästigen Insekten, wie z.B. Wespen, Motten und Stechfliegen fangen.

Der Flaschentänzer, auch Flaschenteufel, Wassertänzer, cartesischer oder cartesianischer Taucher oder Drehteufel genannt, wird in reiner Handarbeit aus Hohlglas hergestellt.

Um die Figur zum Tanzen zu bringen, wird eine Glasflasche randvoll mit Wasser befüllt, der Flaschentänzer hineingesteckt und die Flasche mit einem Gummistopfen (Mostkappe) verschlossen. Geeignet ist auch eine Kunststoffflache mit Schraubverschluss. Durch festen Druck auf den Gummi oder an der Kunststoffflasche beginnt die Figur zu tauchen und zu tanzen. Sollte er nach längerem Tauchen und Tanzen auf dem Flaschenboden liegen bleiben, hat er zu viel Wasser aufgenommen. Dieses kann durch schütteln oder saugen entfernt werden.

Das physikalische Prinzip besteht darin, dass durch den Druck auf den Gummi oder die Kunsstoffflasche Wasser durch die kleine Schwanzöffnung in den Flaschentänzer getrieben wird. Dadurch verrringert sich das Luftvolumen und der Tänzer sinkt. Durch nachlassenden Druck wird das Wasser im Tänzer wieder durch die komprimierte Luft verdrängt und er steigt wieder auf. Der Wasserrückstoß bewirkt das Tanzen der Figur.

Der kartesianische Taucher ist bereits seit 1640 bekannt und wurde durch Renatus Cartesius entdeckt.

Lade ...